Code of Conduct

[English version below]

Alle Teilnehmer*innen, Referent*innen, Sponsor*innen und Freiwilligen der Privacy Week Berlin 2018 werden gebeten, sich während der gesamten Veranstaltung an die Regeln des Miteinanders (Code of Conduct) zu halten. Wir erwarten von allen Beteiligten, dass sie gemeinsam dafür sorgen, eine angenehme und sichere Umgebung für alle zu bieten.

Politische Positionen, die dem Rechtsextremismus oder der AFD-Partei nahe stehen, widersprechen der Denkweise dieser Veranstaltung und sind daher nicht willkommen.

Die Privacy Week Berlin 2018 zielt darauf ab, ein belästigungsfreies Veranstaltungserlebnis für alle zu bieten, unabhängig von Geschlecht, Geschlechtsidentität und -ausdruck, Alter, sexueller Orientierung, Behinderung, körperlicher Erscheinung, ethnischer Zugehörigkeit, Religion (oder deren Fehlen).

Belästigung umfasst anstößige verbale Kommentare, absichtliche Einschüchterung, Stalking, Mobbing, belästigendes Fotografieren oder Aufzeichnen, anhaltende Unterbrechung von Gesprächen oder anderen Ereignissen sowie unangemessenen/unwillkommenen Körperkontakt oder sexuell bestimmtes Verhalten.

Wenn Sie belästigt werden, andere Personen belästigt werden oder Sie sonstige Bedenken haben, wenden Sie sich bitte umgehend an eine Person aus dem Team der Privacy Week Berlin. Dieses wird gerne dafür sorgen, dass Sie und alle anderen betroffenen Personen sich während der Veranstaltung sicher fühlen.

Wir tolerieren keine Belästigung der Veranstaltungsteilnehmer*innen in irgendeiner Form. Dies schließt Kommentare auf Twitter, LinkedIn, Facebook und anderen sozialen Medien oder Online-Kanälen der Veranstaltung ein.

Teilnehmer*innen, die aufgefordert werden, Belästigungen zu unterlassen, haben dieser Aufforderung sofort nachzukommen. Sie werden von unserem Team verwarnt und können aufgefordert werden, die Veranstaltung zu verlassen. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Regeln des Miteinanders wird die Person von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Wir bitten Sie, diese Regeln bei der Privacy Week Berlin, bei Workshops und veranstaltungsbezogenen sozialen Aktivitäten zu beachten und dazu beizutragen, ein offenes und angenehmes Lernumfeld zu schaffen, in dem gegenseitiger Respekt herrscht und Wissen uneingeschränkt geteilt werden kann.

Code of Conduct [English version]

All attendees, speakers, sponsors and volunteers at the Privacy Week Berlin 2018 are requested to follow the Code of Conduct throughout the event. We expect all participants to cooperate to ensure a safe environment for everybody.

Far and extreme right political positions, as well as those allegiant to the AFD party in Germany contradict the mindset of this event, and as such, are not welcome.

The Privacy Week Berlin 2018 aims to provide a harassment-free event experience for everyone, regardless of gender, gender identity and expression, age, sexual orientation, disability, physical appearance, ethnicity, religion (or lack thereof).

Harassment includes offensive verbal comments, deliberate intimidation, stalking, bullying, harassing photography or recording, continued interruption of talks or other events, and inappropriate/unwelcome physical contact or sexual attention.

If you are being harassed, notice someone else being harassed, or have any other concerns, please contact a member of the Privacy Week Berlin 2018 staff immediately. They will be happy to assist and help these individuals feel safe for the duration of the event.

We do not tolerate harassment of participants in any form including comments on Twitter, LinkedIn, Facebook and other social media or online channels of the event.

Participants asked to refrain from harassing behavior are expected to comply immediately. Participants violating these rules will be warned by the staff and might be asked to leave the event. If repeated violation of this Code of Conduct occurs, the participant will be expelled from the event.

We kindly ask you to follow these rules at the Privacy Week Berlin, workshop venues, and event-related social activities and help to create an open, warm learning environment where there is mutual respect for everyone and knowledge can be shared without any barriers.